Über die Autorin

Gala Usrjutowa ist eine russische Dichterin, Dramatikerin und Prosaistin. Ihre Gedichte, Prosa und Theaterstücke wurden ins Deutsche, Slowenische, Englische, Lettische und Italienische übersetzt. Geboren wurde sie 1983 in Uljanowsk. Sie hat an der Staatlichen Universität Uljanowsk, Kultur und Kunst studiert.

 

Sie ist Autorin des Gedichtbandes „Ich drehte mich um und sah den Wald“ (Verlag Russischer Gulliver, Moskau 2015), des Buches „Land Sasha“ (Young Adult) und des Erzählbandes „Der Schnee, den ich vermisst habe“ (Verlag Bookscriptor, Moskau 2018). (Bücher)

Auszeichnungen: russisch-italienischer Literaturpreis „Regenbogen 2019“, erster Platz im Wettbewerb des europäischen Netzwerks für Theaterübersetzung (2018), Prosa-Literaturauszeichnung „Bookscriptor 2018“, Siegerin im internationalen Dramaturgie-Wettbewerb  „Badenweiler 2016“, Dmitri-Gorchew-Literaturpreis (2017), Poesiepreis N.N. Blagow (2016), Sonderpreis für Poesie „Russischer Gulliver-2014“, Finalistin der russisch-italienischen Literaturauszeichnung „Rainbow“ (2015, 2017, 2018), Longlisterin der Auszeichnung „Debut“ (2006, 2007).

Ihre Stücke gelangten in die Shortlists mehrerer Dramaturgie-Wettbewerbe, darunter „Protagonisten“, des Woloschin-Wettbewerbs „Eurasia“, „Ljubimowka“, „Das ursprüngliche Ereignis – 21. Jahrhundert“, „Die erste Vorlesung“ und anderer. Es folgten Inszenierungen ihrer Theaterstücke im Volkstheater Kolomenski, szenische Lesungen im Teatre.doc, im Meyerhold-Zentrum, in der Schule des modernen Theaterstücks, im Enfant Terrible Theater, im Koljada-Theater, im Zentrum der weißrussischen Dramaturgie, im Theater Apart im Bulgakow-Museum-Theater House, im Theater On Liteiny, im Uljanowsk Drama Theater, im Lialin-Center, im Russischen Akademischen Jugendtheater und in anderen Theaterhäusern.

Im Jahr 2019 erhielt die Autorin ein Stipendium im Programm „Kultur in Bewegung: regionaler Mobilitätsfonds Osteuropa und Zentralasien“, ein Projekt des Goethe-Instituts. Das Stück „Dummerchen", 2016 Preisträger des Dramaturgie-Wettbewerbs „Badenweiler“, wurde im Rahmen der Preisverleihung in Moskau und in Minsk vorgestellt. 2019 wurde das Stück von Tatjana Hofmann ins Deutsche übersetzt und am 10. November 2019 im Theater Atelier Stuttgart in Form einer szenischen Lesung präsentiert (Regie: Vladislav Grakovsky, mit Julia Mary).

 

2018 hat sie an Berliner Gedichtlesungen im Rahmen des Projekts auslandSPRACHEN – DIE WOSTOKREIHE teilgenommen.  2017 hat sie im Haus der Schriftsteller und Übersetzer in Ventspils (Lettland) und 2018 in der Schriftstellerresidenz in Ljubljana (Slowenien) im Rahmen des Programms „Ljubljana - UNESCO-Stadt der Literatur“ gearbeitet. Sie hat am russisch-deutschen Projekt VERSschmuggel 2015 (Projekt des Goethe-Instituts in Moskau und in St. Petersburg und der Literaturwerkstatt Berlin) teilgenommen, war Mitglied des Literaturfestivals in Heidelberg in 2016, Teilnehmerin der Ausstellung der Literaturstädte UNESCO in Island im Jahr 2016 während des Reykjavík Reads Festivals und Teilnehmerin des russisch-deutschen Projekts Shots / Stories 2012-2013 (Projekt Robert Bosch Kulturmanager).

 

Gala Usrjutowa vertritt ein Konzept, welches davon ausgeht, dass Poesie ein tierischer Instinkt ist. Die Theorie konzentriert sich nicht nur auf poetischen Klang, sondern besonders auf den Zustand, in dem das Schreiben entsteht. Ihr Fokus liegt auch auf der Zerstörung von Sprache, auf Add-ons zur ersten Wahrnehmung – der physischen, die die treuste und ursprüngliche Wahrnehmung ist.

 

Publikationen: Grand Tour. The Anthology of European poetry, composed by Jan Wagner and Federico Italiano. Carl Hansen Verlag, 2019. - Germany, World Poetry book (UNESCO Cities of literature and Fabriano, 2018); Magazine & Zeitschriften: Arion, October, Das moderne Drama, Berlin.Berega, Gvideon, Doppelpunkt, Wolga, Simbirsk; russisch-deutsche Anthologie Poetische Diversion (2016); Literatursammlung Best Pieces-2015; kasachisch-russische Anthologie von Texten junger Autoren (2016), russisch-italienischer Almanach Rainbow (2015, 2017, 2018), Anthologie Russische poetische Sprache 2016, Anthologie von Kurzprosa 2015, Snob, Text.Express und andere.

Mitglied des Schriftstellerverbands, Moskau. Stipendiatin des Kulturministeriums der Russischen Föderation.

Bücher

Lesungen, Projekt „auslandSPRACHEN - DIE WOSTOKREIHE“, Berlin, 2018

"VERSschmuggel 2015"

ÜBERSETZUNGSWORKSHOP DIE VERSSCHMUGGLER (Russia-Germany, 2015-2016)

Gedichte auf Deutsch

 

Photoprojekte

Publikationen

© Gala Usrjutowa Offizielle Webseite

  • Facebook - Grey Circle